Neuigkeiten

Willkommen beim Heimatverein Oberasbach e.V.

Für das 1. Halbjahr 2020 war seitens des Heimatvereins Oberasbach alles gut vorbereitet. Eine ganze Reihe interessanter Veranstaltungen stand auf dem Programm. 
Der Kochkurs mit Gerlinde Erhardt konnte allerdings wegen einer zu geringen Anzahl von Anmeldungen nicht stattfinden. Schade, dass dieser über viele Jahre jeweils gut besuchte und erfolgreich geführte Kochkurs in diesem Jahr nicht zustande kam. 

Am 16. Januar traf man sich zum Stammtisch im Schwarzen Kreuz und am 22. Februar fanden sich zum Besuch des Heimatmuseums in Markt Erlbach zahlreiche Mitglieder unseres Vereins ein. 

Dann war plötzlich Schluss. Ein zunächst kaum beachtetes Virus, aus China kommend, verwandelte innerhalb kurzer Zeit alles rund um uns herum in ein Chaos. Das Coronavirus, bisher dem Laien völlig unbekannt, veränderte plötzlich unser Leben, breitete sich mit unwahrscheinlicher Geschwindigkeit global aus und löste Angst und Misstrauen aus, vor allem weil es kein Gegenmittel gab.

Alle waren verunsichert. Fitzgerald Kuss hat in einem anderen Zusammenhang die Gedanken der einzelnen bezüglich der Ansteckungsgefahr so beschrieben: “des lässt mä kann rouh / des hui kumma säing / des kummd aff uns zou / des kammä des aufhaldn / des kummd unvähofft / des blaihd uns / des is aff amall dou / des glabbst ned / des derf ned woä saa / des gäihd ned in mein kubf nei.

Obwohl man den Franken nachsagt, dass sie eher etwas wortkarg sind, ist man erstaunt, wieviel fränkische Ausdrücke es gibt, wenn es darum geht, was die Zukunft an Schlimmem bringt oder bringen könnte. 

Nur allmählich brachten verantwortungsbewusste Politiker mit durchdachten Maßnahmen Ruhe und Vertrauen in die Lage. Dass der allergrößte Teil der Bevölkerung die Auflagen mittrug, war eine sehr positive Erkenntnis. 

Aber zurück zu unserem Heimatverein. Nachdem die Schulen und Kindergärten geschlossen worden waren, Zusammenkünfte mehrerer Personen verboten wurden, Geschäfte geschlossen und eine Art Hausarrest angeordnet wurde, bedeutete das auch für das Vereinsleben das vorzeitige Aus. 
So musste die satzungsgemäß vorgeschriebene Mitgliederversammlung mit Wahlen am 13.05.2020 abgesagt werden. Die vorgesehene Ausstellungseröffnung “Derf’s a weng mehr sei?” am 12.06. konnte nicht stattfinden. Auch der für den 20.06. vorgesehene Busausflug zur kontinentalen Tiefbohrungsstelle und zum Kloster Speinshart in der Oberpfalz musste Corona-bedingt unterbleiben. 

Alle diese Veranstaltungen sollen zu einem heute noch nicht vorhersehbaren Zeitpunkt, an dem die Kontaktbeschränkungen aufgehoben worden sind, nachgeholt werden. 

Unsere Vereinsleitung hat sich natürlich Gedanken über Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2020 gemacht.
So könnte am 26. September eine Führung auf dem Nürnberger Rangierbahnhof stattfinden. Am 15. Oktober sollte man sich zum Stammtisch im Schwarzen Kreuz treffen. Das Herbstessen ist für den 6. November im Kretschmannshof in Rehdorf geplant. Und auch am Oberasbacher Weihnachtsmarkt will man am 2. Adventswochenende nach Möglichkeit wieder teilnehmen.
Das Jahresthema unseres Heimatvereins für das Jahr 2020 lautete “Darf’s etwas mehr sein?” – “Derf’s a weng mehr sei?” Einkaufen gestern + heute.
Es wird für das Jahr 2021 übernommen. 

Und noch eine dringende Bitte. Fordern Sie unbedingt den Newsletter des Heimatvereins an. Sie sind dann immer über die Termine, Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert. Sie erhalten den Newsletter unter www.heimatverein-oberasbach.de/newsletter/